Tagebücher Anna Maria Preiswerk-IselinProject homeInhaltData AccessGeovistoryGeovistory homeTagebücher Anna Maria Preiswerk-IselinInhaltData Access
AMPI top image

Tagebücher
Anna Maria
Preiswerk-Iselin

Digitale Edition der Tagebücher der Anna Maria Preiswerk-Iselin, verfasst zwischen 1795 und 1839 (etwa 1200 Seiten).

Hier geht's zur Edition

Manuskript

Anna Maria Preiswerk-Iselin ( * 1758 Basel, ✝ 1840 Basel) war die Tochter von Helena Forcart und Isaak Iselin, Schweizer Philosoph, Aufklärer und Publizist. Zwischen 1795 und 1839 führte sie Tagebuch. Das insgesamt etwa 1200 Seiten umfassende Manuskript befindet sich heute im Staatsarchiv Basel-Stadt.

Transkription

Dr. Esther Baur

Staatsarchivarin Basel-Stadt

Dr. des. Andreas Berger

Departement Sprach- und Literaturwissenschaften, Universität Basel

Edition und Publikation

Projektleitung

Prof. Dr. Claudia Opitz-Belakhal

Professorin für Geschichte der Frühen Neuzeit, Universität Basel

Formatierung, Datenerfassung und semantische Annotation in Geovistory

Anna Cristina Münch

Projektmitarbeiterin, Universität Basel

Selina Bentsch

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Doktorandin, Universität Basel

Aufbereitung TEI/XML und Entwicklung mit TEI-Publisher

Dr. habil. Francesco Beretta

Chargé de recherche, CNRS, LARHRA

Morgane Pica

Ingénieure d'études, ENS de Lyon, LARHRA

Technische Umsetzung

Jonas Schneider

CTO, KleioLab GmbH

Gaétan Muck

Developer, KleioLab GmbH

Beteiligte Organisationen

Universität Basel logoKleioLab logoLARHRA logo

Realisiert mit der Unterstützung von

Schweizerischer Nationalfonds logoFreiwillige Akademische Gesellschaft BaselUniversität Basel logo

Bildnachweis: Porträt der Tochter (Anna Maria Preiswerk, 1778-1797), ⓒ Historisches Museum Basel, Natascha Jansen
Powered by
Powered by